Rettungs­sanitäter/in

Rettungsdienst unterteilt sich in Krankentransport, sprich dem Transport von Nicht-Notfallpatienten, und der Notfallrettung, d. h. der Versorgung, Stabilisierung und dem Transport von sogenannten Notfallpatienten, also vital gefährdeten Patienten.

Rettungssanitäter/innen arbeiten im qualifizierten Krankentransport als Transportführer auf einem Krankentransportwagen (KTW) und in der Notfallrettung als Fahrer des Rettungswagens (RTW) und unterstützen den Rettungsassistenten bzw. Notfallsanitäter und den Notarzt bei der Patientenversorgung.

In wenigen Bundesländern – jedoch nicht in Nordrhein-Westfalen – können sie auch auf dem Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) als Fahrer eingesetzt werden.

Einzelheiten zur  Rettungssanitäterausbildung entnehmen sie bitte unserem Flyer

jetzt Downloaden

Dauer und Struktur der Ausbildung

Ausbildung zum Rettungssanitäter:

Die Gesamtausbildung zum Rettungssanitäter umfasst 520 Stunden und gliedert sich in:

  • 160 Stunden theoretischem und praktischem Unterricht an der Rettungsfachschule

  • 160 Stunden Klinikpraktikum

  • 160 Stunden Rettungswachenpraktikum

  • 40 Stunden Abschluss- und Prüfungslehrgang

Die Prüfung gliedert sich in einen schriftlichen, praktischen und mündlichen Teil und wird vor der staatlichen Prüfungskommission des Gesundheitsamtes abgelegt.

520 Stunden (13 Wochen)

Vgl. Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitäter sowie Rettungshelferinnen und Rettungshelfer (RettAPO) vom 30. Juni 2012 – Anlage 1 (Lernzielkatalog für Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitäter)

Zugangsvoraussetzungen:

  • Vollendung des 17. Lebensjahres
  • körperliche und geistige Eignung (ärztliche Bescheinigung, nicht älter als drei Monate)
  • mindestens Hauptschulabschluss oder abgeschlossene Berufsausbildung
  • Erste-Hilfe-Bescheinigung (nicht älter als 12 Monate vor Ausbildungsbeginn)
  • eine Erklärung, dass gegen den Lehrgangsteilnehmer weder ein staatsanwaltliches Ermittlungsverfahren noch Strafverfahren anhängig und auch in den letzten fünf Jahren nicht durchgeführt worden ist
  • beglaubigte Kopie des Personalausweises oder Reisepasses
  • ein amtliches Führungszeugnis, welches nicht älter als 6 Monate ist.

Rettungssanitäter-Grundkurs: 12.08.2019 – 06.09.2019

Rettungssanitäter-Abschlusswoche: 18.11.2019 – 22.11.2019

in Planung

4 Wochen Grundlehrgang inkl. Abschlusswoche + Prüfung 1.691,00 EUR.

Rettungssanitäter werden im öffentlichen Dienst nach dem TVöD-VKA (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst – Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände) in die Entgeltgruppe 4 eingruppiert.

Ihre Ansprechpartner/­innen

Maik Göbel

(Leiter der Rettungsfachschule)
maik.goebel@agewis.obk.de
02261 – 88 43 85

Sebastian Albert

(stellv. Leiter der Rettungsfachschule)
sebastian.albert@agewis.obk.de
02261 – 88 44 10

Nicole Hurek

(Verwaltung)
nicole.hurek@agewis.obk.de
02261 – 88 43 86

Regina Weßelmecking

(Verwaltung)
regina.wesselmecking@agewis.obk.de
02261 – 88 43 82
7.00 – 12.30 Uhr

Dr. Ursula Kriesten, MBA

(Leiterin der Akademie und
des Studienzentrums)
ursula.kriesten@agewis.obk.de
02261 – 88 43 88

Dr. Ralf Mühlenhaus

(ÄLRD Oberbergischer Kreis,
Amtsleiter für Rettungsdienst,
Brand- und Bevölkerungsschutz,
Ärztlicher Leiter Rettungsfachschule)
ralf.muehlenhaus@obk.de
02261 – 88 38 00

Dr. Alexander Höffgen

(Oberarzt Rettungsdienst
Oberbergischer Kreis,
stellvertr. ärztlicher Leiter Rettungsfachschule)
alexander.hoeffgen@obk.de
02261 – 88 37 12

Haben Sie Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Melden Sie sich noch heute.

Akademie Gesundheitswirtschaft
und Senioren

[caldera_form id="CF5b363c50202db"]